Leiri vom Hofgut Retzenhöhe

Leiri vom Hofgut Retzenhöhe

von Hjalmar frá Vatnsleysu aus der Verb. Prämienstute Diva vom Hofgut Retzenhöhe

 

Geboren: 2010

Stockmaß: 1,39

 

Am 19.10.2014 in Zweibrücken materialgeprüft mit  Exterieur 7,9; Interieur 8,2 und Gang 8,2 und ins Hengstbuch I eingetragen.

 

Mit Tigull vom Hofgut Retzenhöhe (Fohlenbewertung Ges. 8,07) gab es 2015 die erste Nachzucht von Leiri und 2016 weitere 7 Fohlen, die sich bei der Fohlenbewertung durch den IPZV gut behauptet haben. Zur Zeit befindet Leiri sich in der weiteren Ausbildung und im Training für die FIZO.

Abstammung:

 

 

 

 

VV:Glampi frá Vatnsleysu

 

 

 

 

V: Hjalmar frá Vatnsleysu

 

 

 

 

 

 

 

 

VM: Nyjung frá Vatnsleysu

 

 

 

Leiri

vom Hofgut Retzenhöhe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MV:Taktur frá Hafnarfirdi

 

 

 

 

M: Diva vom Hofgut Retzenhöhe

 

 

 

 

 

 

 

 

MM: Ör frá Thoeyjarnupy

 

 

 

Das Creme-Gen ist in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes. Einerseits verursacht es beliebte Farben, andererseits vererbt es sich nicht so, wie die anderen  Gene. Bei dem E- und A-Gen ist es egal, ob ein Pferd ein oder zwei Anlagen eines Gens (also Ee oder EE, Aa oder AA) besitzt, es hatte keinen Einfluß auf das Aussehen. Beim Creme-Gen (Ccr) verhält es sich anders, da es nicht dem dominant-rezessiven Erbgang folgt, sondern dem intermediären. Ein Pferd ohne Creme-Gen besitzt an der Stelle (dem Locus) dieses Gens die Gene CC, die man - da sie keine Wirkung zeigen - nicht weiter erwähnt. Ein Pferd mit einem Ccr-Gen (CCcr) sieht ganz anders aus als eines, das zwei Ccr-Gene besitzt (CcrCcr).

Das Creme-Gen ist ein Aufhellfaktor. Ein einzelnes Gen (CCcr) hellt die Grundfarbe eines Pferdes nur wenig auf, zwei Gene (CcrCcr) bewirken eine sehr starke Aufhellung, so daß das Pferd fast weiß wird. Der Bleicheffekt ist bei roter Farbe stärker als bei schwarzer. Bei Rappen gibt es deshalb Fälle, in denen man die Aufhellung äußerlich nicht als solche erkennen kann.
Auch die Augenfarbe wird durch das Ccr-Gen verändert. Mit einem Creme-Gen bekommt das Pferd hellbraune Augen, zwei Ccr-Gene bewirken, daß die Augen hellblau oder blaugrau werden. Fohlen haben meist hellere Augen, die mit der Zeit etwas nachdunkeln, bis sie ihre eigentliche Augenfarbe erreicht haben.

 

Fuchs mit 1 Creme-Gen =  Isabell

Brauner mit 1 Creme-Gen = Erdfarben, Goldfalbe

Rappe mit 1 Creme-Gen = Erdbraun, Fahlrappe, Leuchtrappe

Ein Rappe mit Creme-Gen kann verschiedene Nuancen von hellem Braunbeige bis Schwarz haben. Es hat wie alle Pferde mit Creme-Gen etwas hellere Augen. Als erdbraun werden meistens nur die Pferde registriert, die deutlich als solche erscheinen. Dunkle Varianten sind oft fälschlicherweise als Rappen eingetragen. Wenn die Anpaarung zweier Rappen ein Isabellfohlen ergibt, kann man sicher sein, daß einer der Rappen erdbraun ist (im Zweifel ist es derjenige mit den helleren Augen oder Isabellen/Erdfarbenen im Stammbaum ;-)).
Die Namensgebung ist im Deutschen nicht ganz einheitlich. Das gebräuchliche Erdbraun ist irreführend, da es sich bei der Grundfarbe der Pferde nicht um Braun (E A), sondern Schwarz (E aa) handelt. Die Bezeichnung Erdfarben wird zwar auch häufig verwendet, grenzt die Farbe aber nicht von Braunen mit Cremegen ab. Das isländische glóbrúnn läßt sich mit Leuchtrappe übersetzen und ist ein treffender, wenngleich in Deutschland selten benutzter Ausdruck für diese Farbe. (Textauszug : Fákur)

 

Nachzucht